«

Jahresrückblick 2016

Es scheint, als würde die Zeit immer schneller vergehen – es ist schon wieder soweit, auf ein sehr ereignisreiches Jahr zurückzublicken. Unsere Projekte waren in diesem Jahr hauptsächlich im Mittelstand beheimatet. In einem Ingenieurbüro arbeiten wir an der Verschlankung und Digitalisierung der kaufmännischen Prozesse und an der Konzeption einer Kostenträger- und Kostenstellenrechnung sowie der Auswahl geeigneter IT-Lösungen. In der Konzeption einer Kostenrechnung haben wir auch in einem anderen mittelständisch geführten Unternehmen weitreichende Erfahrungen sammeln dürfen. Angefangen haben wir dort mit einer mehrstufigen Deckungsbeitragsrechnung. Dabei wurde jedoch aufgedeckt, dass diese mit der vorhandenen Datenbasis nur mit viel Handarbeit und auch dann nur zum Teil erstellbar ist. Um dies zu ändern, haben wir ein Kostenstellenmodell entworfen, das momentan implementiert wird und mit dem Auswertungen automatisch erstellt werden können.

Mit Hilfe des Benchmarking-Instruments Data Envelopment Analysis, einer unserer Forschungsschwerpunkte mit internationaler Sichtbarkeit am Institut, durften wir dieses Jahr die Fusionsüberlegungen und das Filialnetz einer Sparkasse überprüfen und Empfehlungen geben. Auch bei einem Aufzughersteller ist die DEA inzwischen im Einsatz, um die Performance der einzelnen Niederlassungen zu messen und zu beurteilen.

Eine sehr schöne Erfahrung war auch unsere Teilnahme an der Hannover Messe als Aussteller. Gemeinsam mit anderen Technologietransferzentren konnten wir dort fruchtbare Gespräche führen. Des Weiteren haben wir eine Workshop-Reihe zum State-of-the-Art von Benchmarking in der Energiemarkt-Regulierung aufgelegt, die mit über 60 Teilnehmern aus 16 Ländern sehr gut angenommen wurde. Etwas weniger öffentlich, aber sehr spannend, war unser Vortrag zu den aktuellen Themen und Entwicklungen im Controlling vor dem Arbeitskreis Weser-Harz des Internationalen Controller Vereins.

Blicken wir abschließend noch in die nahende Zukunft: Im kommenden Jahr werden wir uns auch organisatorisch verändern. Herr Spang wird sich nach inzwischen mehr als 3 Jahren als geschäftsführender Leiter zurückziehen und sich auf den Abschluss seiner Promotion konzentrieren. Herr Dr. Clermont wird die geschäftsführende Leitung zum 01.01.2017 übernehmen. Er hat an der RWTH Aachen Wirtschaftswissenschaften studiert und dort auch promoviert. Im Rahmen seiner Forschungsschwerpunkte hat er sich als Experte auf den Gebieten des Kosten- und Erlösmanagement, der zielorientierten Steuerung und der multikriteriellen Leistungsmessung etabliert.

Wir hoffen, dass das Jahr 2016 auch für Sie erfolgreich war und freuen uns, wenn der gute Kontakt auch unter neuer Leitung in neuem Jahr weiter gepflegt wird. Bis dahin wünschen wir Ihnen frohe und gesegnete Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.